Webkataloge ohne Backlinkpflicht 2015

In verschiedenen Webkatalogen werden immer wieder Backlinks gefordert. Wenn er Bedingung ist, dann ist es meist sichtbar – direkt und sofort. Manchmal aber auch nicht, dafür gibts dann später in der Mail den dezenten Hinweis darauf. Des öfteren wird verlangt, das dieser Backlink auf eine ganz andere Webseite zeigt? Muss es auch der Backlink auf der eigenen Starseite sein? Nur um in einen grossen und guten Webkatalog aufgenommen zu werden? Muss ich eigentlich immer einen Backlink für Webkataloge setzen oder geht es auch mit einem Webkatalogeintrag ohne Backlinkpflicht? Viele Fragen und mehr die ich einmal versuche zu beantworten. Webkatalog ohne Backlinkpflicht 2015 – die Tips. Webkataloge ohne Backlinkpflicht 2015 Im allgemeinen kann man sagen…und dazu muss man weiter ausholen… 1. Wer einen Webkatalog betreibt um damit das Netz zu bereichern, den Nischensuchern etwas gutes tut oder der Allgemeinheit einen Dienst erweist, der wird sicher keinen Backlink erwarten für einen kleinen Hinweis auf die nette neue Homepage. 2. Wer keine Finanziellen Interessen in den Vordergrund stellt, fordert keinen Backlink. 3. Wer vernünftig und sein Webverzeichnis seriös betreibt und pflegt (DC, Spam, Umleitungen, Sedo Seiten etc.), hat es nicht nötig einen Backlink zu fordern. Der gute Ruf, die Sumaplazierung und die Besucher sind vorprogrammiert und kommen in diesem Fall auch alleine. Natürlich ist das alles jede Menge Arbeit die sich die wenigsten machen. Also der Sinn und Zweck eines Verzeichnisses ist wohl das ausschlaggebende. Schaut man sich die ganz grossen Webkataloge wie etwa DMOZ, Allesklar.de, 2Wid oder Beammachine.net an, sieht man das KEINER von denen einen dauerhaften Backlink fordert. Ok…Beammachine fordert derzeit einen Tweet oder Like in den sozialen Netzwerken, aber was heisst das schon? Jede Menge Arbeit und Stress mit Spammern, haben dann diese kleine Aufmerksamkeit wohl verdient. Es gibt immer noch einige viele Webkataloge die keinen Backlink fordern und gerade diese werden besonders gern in den Webkataloglisten hervorgehoben. Es wäre also einmal an der Zeit eine Webkatalog Liste mit ausschliesslich Backlinks zu erstellen Gibts sowas eigentlich? ….ich glaube bislang nicht…macht irgendwie niemand :-) Webkataloge können auch heute in 2015 noch immer dazu dienen die eigene neue Page etwas aufzumotzen. Bekanntheit und Besucher sind das A +O und so sind Trafficstarke Verzeichnisse sicherlich ein guter Beigeschmack. Dafür einen Backlink zu setzen ist dann jedem selbst überlassen und ich glaube jeder auch neue Benutzer, weiss sicherlich sehr schnell das es so keinen Sinn macht. Ein bisschen auch auf unserer Seite lesen, dann bekommt man das Verständnis dafür. Vielmehr steht in diesem Moment der Eigensinn der Webkatalogbetreiber im Vordergrund. Auch ich hatte damals für den Premiumeintrag einen Backlink verlangt (vor Jahren) und mich eigentlich damit immer schlecht gefühlt. Ziel – den eigenen Webkatalog zu pushen. Das ganze wurde auch wieder eingestellt und somit kann ich heute ganz relaxt darüber schreiben. Ich appeliere auch an dieser Stelle ganz offen an alle Webkatalogbetreiber: Stellt die Backlinkpflicht ein. Schaltet die Backlink Mails ab. Versucht einen Mehrwert zum vorhandenem zu bieten und etabliert Euch! (Gegen eine kleine Aufnahmegebühr ist nichts zu sagen) Im grossen und ganzen sind es eher die neuen und noch unerfahrenen User die einen Backlink für einen Webkatalogeintrag zwangsweise setzen. Gerade in Linknetzwerken blenden die 100 Einträge und mehr. Und dafür setze ich doch sehr gerne 1 Backlink. Webkataloge mit Backlinkpflicht Mit einem Backlink ist es meist nicht getan. Trage ich mich in 20 Webverzeichnisse mit Backlinkpflicht ein, habe ich auch 20 Links zu deren Seiten bei mir stehen. Ich habe viele Homepages gesehen die darauf reagieren in dem sie eine extra Unterseite dafür einrichten. Habe ich jetzt eine Linkfarm geschaffen? In den Augen von Matt Cuts und Google = Ja ! Die Pflicht einen Link zu setzen gibt es so auch im WWW nicht. Du setzt ihn freiwillig (weil dir die Seite gefällt) oder auch nicht. Die jeweiligen Webkataloge geben sowas vor, was aber auch nicht richtig ist und auch vom Onkel Google nicht geduldet wird. Ich habe 200 Webseiten in meinem Webverzeichniss –> jeder setzt einen Backlink zu mir = Linktausch. Gerade Webkataloge müssen aufpassen nicht abgestraft zu werden und genau das ist in den letzten Jahren immer wieder passiert. So wurden zwischenzeitlich einige TopPlazierte Webkataloge abgestraft und verschwanden aus dem Sichtbereich. 2007 zB. Linkheim.de und retort.de Heute sind sie wieder da, weil sie sich angepasst haben und die Regeln befolgen. Nur so geht es… Klare Vorgaben gibts vom Onkel sowieso. Auch alt, so zählen sie noch heute. Wir empfehlen, es euren Usern zu überlassen, ob sie einen Link zu eurer Site setzen möchten, anstatt einen Backlink zu eurer Site zu einer Bedingung für die Aufnahme in eurer Verzeichnis zu machen. Linktausch mit dem Ziel, das Ranking in Suchmaschinen zu manipulieren, verstößt gegen unsere Richtlinien für Webmaster. Google Webmaster-Zentrale Webkataloge im Rampenlicht Warum also sollte ich einen Link setzen? Erhalte ich einen PageRank Backlink in Webkatalogen? Diese Frage hat der Tobias von BeamMachine einmal ganz gut beantwortet: Am Beispiel vom eigenem Verzeichnis Jein. Bei der Prüfung der Einträge gibt der Redakteur eine Bewertung über Design und Inhalt ab. Fällt diese Beurteilung überdurchschnittlich aus, zum Beispiel weil das Design Spaß bringt oder die Inhalte sehr nützlich sind, dann freuen wir uns sehr, einen richtigen Link (PageRank-tauglich) zu Ihrer Website zu setzen. Andererseits bekommen einfachere und weniger nützliche Seiten nur einen Nofollow-Backlink. Wir haben die Hintergründe ausführlich beantwortet. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass für Suchmaschinen in unserem Verzeichnis nur die besten Websites empfohlen werden. Das sorgt für ein sehr hochwertiges Umfeld und reduziert das Risiko, von Google zu unrecht abgestraft zu werden. Ein besseres Umfeld für Ihren Link werden sie in der deutschen Webkatalog-Szene kaum finden. Und falls Sie “nur” einen Nofollow-Link bekommen, dann trägt dieser doch zur Außenwirkung Ihrer Website bei und liefert zusätzliche Besucher. Also je nach Stärke des PR und Qualität des jeweiligen Verzeichnisses gibt es wenig bis nichts. Was aber türlich nichts heisst und gerade heute TOTAL uninteressant ist. Und ganz nebenbei gibt es seit dem 06.12.2013 kein PR Update mehr. Der Pagerank wird auch in Zukunft keine Rolle mehr spielen. Viel mehr die Nachbarschaft in den Webkatalogen und die Infos welche eben jene Webseite bietet sind wichtig. Es bringt dir nichts wenn Dein Gartenportal neben 10 anderen Briefmarkenseiten (von denen 3 Sedo geparkt sind) steht. Komme ein wenig weg vom Gedanken das Du PR vererbt bekommst. Das gab es früher nie und wird es auch jetzt nicht geben! Deine Seite ist zu finden auf webkatalog/seite1/seit2/seite3 und auf einer weiteren Unterseite. Dorthin schafft es kein Pagerank – also bekommst Du auch keinen! Vielmehr ist die Sichtbarkeit Deines Eintrages durch die Popularität des Webkataloges maßgebend. Wie gut wird dieser von den Suchmaschienen indexiert (wie tief gespidert) und wie gut steht dieser selbst da. Alles das, plus die jeweilige Qualität ist und sagt mehr aus als der alt bekannte und total schwachsinnige Pagerank bei den Webkatalogen. Fazit zu Backlinks allgemein Ein Backlink ist ja bislang immer eine Empfehlung einer anderen Webseite. Webkataloge die einen Backlink fordern laufen immer Gefahr vom Onkel Googel des Linkhandels abgestraft zu werden. Unnatürliche Links sind wohl das schlechteste und schlimmste, was man wohl vom Onkel bekommen kann und spätestens dann ändert sich das Verhalten. Durch einen Backlink werden neue Besucher wieder auf den eigenen Webkatalog geleitet und haben dort die Qual der Wahl, auf PopUps und andere bezahlte Werbung zu stossen. Und schon steht das finanzielle Interesse eines Verzeichnisses wieder im Vordergrund? Einen Link sollte man setzen wenn man überzeugt ist vom Gefallen und dem Sinn einer Webseite. Das zu beurteilen liegt bei jedem selbst. Das WWW baut auf Informationen für die Allgemeinheit auf und nicht auf Interessen eines einzelnen… Das sollte beachtet werden. Als Eintragender sowie als Webkatalogbetreiber. Wann setzt Du einen Backlink? Hast Du selbst für Webkataloge Links eingestellt? Warum? Ich freue mich auf interessantes Feedback. Grüsse Heiko

Was versteht man unter einem Web Katalog?

In folgendem Text möchten wir Ihnen in einfachen und verständlichen Worten diese Frage beantworten. Web-Kataloge sind nach Themen sortierte Listen von Webseiten. Webmaster erhalten so die Möglichkeit Ihre Webseite im Internet bekannt zu machen. Der Vorteil eines Webverzeichnisses gegenüber der Suchmaschine besteht darin, dass Webseiten, die im Katalog gelistet sein wollen, zuvor einer redaktionellen Überprüfung unterzogen werden. Somit findet der Suchende schneller qualitative Ergebnisse, denn in Verzeichnissen wird wie bereits erwähnt nach Themen hierarchisch sortiert. Sie müssen sich nur über die Kategorien zu Ihrem Themenfeld bewegen und finden dann dort Webseiten, die genau das anbieten was Sie suchen. Weiterhin helfen ordentliche Webverzeichnisse den Suchmaschinen neue Seiten zu finden und zu bewerten.

Wenn Sie eine Webseite betreiben und gerne im Verzeichnis gelistet werden wollen, müssen Sie sich zuvor über die Eintragungsrichtlinien des Kataloges informieren. Allgemein lässt sich sagen, dass Sie Ihre Webseite ordentlich beschreiben sollten und der Titel aussagekräftig und ohne Superaltiven vorgeschlagen wird. Weiterhin muss Ihre Webseite über eine Top Level Domain zu erreichen sein und darf nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Wenn der Editor, welcher Ihre Seite überprüft, Ihren Eintrag erst noch korrigieren und verändern muss, kann es sein, dass die Seite abgelehnt wird. In aller Regel nehmen wir uns aber die Zeit Sie auf Ihre Fehler hinzuweisen oder korrigieren Ihren Eintrag vor der Freischaltung eigenständig. Denn Ihr Erfolg ist auch unser Erfolg!